"Hautunreinheiten entfernen" mit GIMP ♥


Hallo meine Lieben (:
Als erstes ein riesen Dankeschön, dass ihr mich so kräftig unterstützt habt - ich freu mich wahnsinnig auf alles, was kommt & hoff, dass ich euch gerecht werde. Den Versuch starte ich jetzt auch gleich mit meinem ersten Tutorial für CPL zu einem Thema, das bestimmt für viele recht nützlich ist. Zwar gabs das ganze schon als Post auf meinem Blog, hier gibt es aber für die Hautunreinheiten zum ersten Mal die Möglichkeiten sich vor größerem Publikum zu präsentieren, also seht es ihnen nach, wenn sie etwas aufgeregt sind :D


Jeder kennt das: Man hat mal einen schlechten Tag und wenn man morgens in den Spiegel schaut, ist ein Pickel auf der Stirn, der auf sich aufmerksam macht und praktisch schreit "Ich will beseitigt werden". Im wahren Leben lassen die sich nicht ganz so schnell wegzaubern, mit Bildbearbeitung geht das aber super schnell. Wenn ich Bilder von einem Shooting habe, mache ich meistens eine schnelle Beauty-Retusche, vor allem bei Studioaufnahmen. Beauty-Retusche heißt, dass nicht nur Hautunreinheiten entfernt werden, sondern das Bild insgesamt optimiert wird.
Makel werden entfernt, Vorzüge verdeutlicht - so werden beispielsweise die Haare weicher oder farbintensiver, der Haaransatz korrigiert, die Augen kontrastreicher, der Lippenstift farblich verändert oder die Wangenknochen betont (ein Beispiel seht ihr hier). Der erste Schritt der Beauty-Retusche ist aber meist das Entfernen der Hautunreinheiten & wie das geht zeig ich euch heute mit GIMP. Ach übrigens: die Bilder könnt iht durch draufklicken vergrößern ;D

LinkZuerst öffnet ihr das Bild, welches ihr bearbeiten wollt mit Datei --> Öffnen (oberste Leiste ganz links) und wählt dann links unten die Ansichtsgröße aus - je größer ihr es anseht, desto besser seht ihr die Stellen, welche ihr verändern wollt und desto genauer könnt ihr arbeiten. Ihr solltet es aber nicht so groß machen, dass ihr nur noch einen einzig großen leuchtenden Pickel seht.
Als nächstes wählt ihr im Werkzeugkasten das 'Heilen' Tool aus und bestimmt Größe, Pinsel und Deckkraft indem ihr die Regler verschiebt bei Skalieren und Deckkraft und beim Pinsel die passende Größe raussucht (genauer seht ihr das hier). Ihr solltet die Deckkraft nicht zu hoch einstellen, sonst sieht das ganze nachher ziemlich reingesetzt aus. In meinem Fall hab ich eine Deckkraft von ca. 70% eingestellt.
Danach sucht ihr euch eine reine Hautstelle aus, die zeigt, wie nachher die ganze Haut aussehen soll (ich hab eine Stelle auf dem Kieferknochen gewählt, wo keine Unreinheiten sichtbar und die Poren nicht zu groß sind). Diese Stelle markiert ihr dann mit STRG und der linken Maustaste (zuerst aus STRG drücken und gedrückt halten, während ihr mit der linken Maustaste auf die gewünschte Stelle drückt). Nachdem ihr diese Stelle festgelegt habt wird sie durch ein kleines Kreuz in einem Kreis angezeigt. Nun könnt ihr die STRG Taste wieder loslassen und nur noch die Maus benutzen, mit der ihr jetzt auf alle Hautstellen klickt, welche geglättet bzw geheilt werden sollen. Kaum draufgeklickt, gehts auch schon los, kleine Pickel sind beim ersten Klicken weg, größere brauchen ein bisschen mehr Aufwand und ihr müsst evtl eure Pinselgröße verändern (entweder durch Skalieren oder Pinsel).

Wenn ihr alle Pickel entfernt bzw überdeckt habt könnt ihr entweder Feierabend machen (dann kann es sein, dass man deutlich sieht, wo ihr rumgepfuscht habt. Muss aber nicht sein und wenn ihr hier aufhört sieht es natürlicher aus, als wenn ihr noch versucht die Haut zu glätten und den 'Porzellan-Effekt' zu bekommen) oder ihr macht weiter mit dem 'Verschmieren'-Tool, um die Haut ebenmäßiger zu machen. Ich habe zuerst die Ansichtsgröße verändert, sodass ich das gesamte Gesicht sehen kann, denn schließlich gehts ja jetzt um die gesamte Gesichtspartie und nicht mehr nur um die unreinen Stellen.
Das 'Verschmieren'-Tool könnt ihr wie auch das 'Heilen'-Tool im Werkzeugkasten auswählen und wieder Deckkraft, Pinselstärke, usw einstellen. Alternativ zum 'Verschmieren'-Tool kann man auch das 'Weichzeichnen'-Tool verwenden, meiner Meinung nach eignet sich das aber nicht so ;)
Beim Verschmieren solltet ihr die Deckkraft noch niedriger einstellen, als beim Heilen (ca. zwischen 10% und 20%), sonst entstehen hässliche Schmierspuren, und dann (zumindest hat sich das bei mir als beste Methode herausgestellt) mit kreisförmigen Bewegungen großflächlich über die Haut fahren. Falls eine Seite so wie bei mir im Dunkeln liegt und man dort die Unreinheiten nicht genau sieht, solltet ihr sie trotzdem nicht ignorieren sondern auch leicht verwischen, damit der Gesamteindruck stimmt. Je nachdem wie ihr euer Bild haben wollt wendet ihr den Effekt an - ich persönlich würde es nicht übertreiben und die natürlichen Lichter und Schatten des Bildes nicht 'wegwischen'.

http://oi42.tinypic.com/hx1xe0.jpg

Wenn ihr mit dem Ergebnis zufrieden seid speichert ihr das Bild unter einem neuen Namen, damit die Originaldatei erhalten bleibt (Datei --> Speichern Unter) und fertig ;)
ÜBRIGENS: Man kann mit dem 'Heilen'-Tool auch Augenringe mindern, wenn man eine niedrige Deckkraft und großen Pinsel einstellt oder Kratzer und Verfärbungen auf einem einfarbigen Hintergrund verschwinden lassen...

16 Kommentare

  1. Sehr gut, interessant und witzig geschrieben :)
    Ich freu mich jetzt schon auf neue Posts von dir!

    AntwortenLöschen
  2. Wow, vielen Dank für das Tutorial!

    AntwortenLöschen
  3. richtig toll,danke!
    Klappt super :)

    AntwortenLöschen
  4. Danke schön. das ist wirklich hilfreich, denn ich wollte das schon immer machen aber es gibt nicht viele gimp tutorials.

    AntwortenLöschen
  5. Cool. Muss ich mal versuchen. Iwie krieg ich nur die englishe Gimp version. Auch wenn ichs mir auf Deutsch herunter lade. KAnn ich des iwie ändern???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gib deine frage mal in youtube(!) ein: gimp sprache ändern oder so. das habe ich auch getan und da kommt eine tolle anleitung, wie man das ändert:)

      Löschen
  6. du bist wirklich ein Ass ! *-*
    Schreib viele weitere Tutorials, ich freue mich schon auf das nächste:)

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ein super Tutorial! Jetzt bin ich am nächsten schlechten "Fotoshootingtag" nicht mehr komplett aufgeschmissen :) xx

    AntwortenLöschen
  8. Bestes Tutorial!
    Meeeehr *_*

    Liebste Grüße, Maike :*

    AntwortenLöschen
  9. Dankeschön mal wieder :) :) ♥


    ▼ LIFESTYLE. MODE. BEAUTY. MUSIC. PHOTOGRAPHY. MORE. ♥
    http://lockenmaedchenwelt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  10. Wie markiere ich die Quelle, mit der ich später die Hautunreinheiten "überdecke" mit Mac? Das funktioniert bei mir mit STRG, bzw. cmd und linker Maustaste nicht...

    AntwortenLöschen
  11. Hab ich noch nie ausprobiert und weiß ich daher nicht - hab auch leider keinen MAy zum ausprobieren
    aber versuchs mal mit rechter Maustaste

    AntwortenLöschen
  12. schau mal hier http://mata.gia.rwth-aachen.de/Docs/GIMP.PDF
    evtl findest da was ich konnts leider nicht ganz durchlesen zeitlich

    AntwortenLöschen
  13. Tolles Tutorial. Werde es demnächst mal ausprobieren.
    Lg Geri

    AntwortenLöschen
  14. das bild ist aus soner werbung von "portrait profissional" :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nein is es nicht^^ ich habs selbst gemacht :DDD

      Löschen

Danke für dein Kommentar! Bitte beachte, dass Beleidigungen & Spam ohne Vorwarnung gelöscht werden. Bitte hab Verständnis dafür, dass wir nicht alle Kommentare beantworten können!

Falls ein Tutorial nicht funktioniert hat, dann schreibe bitte in deinem Kommentar genau, was nicht funktioniert & deinen Bloglink. So kann dir besser geholfen werden!

Du möchtest dich direkt an Mira wenden, um ein Problem zu lösen oder ein Design erstellen zu lassen? Dann schaue doch hier vorbei und melde dich!

 
Lass dir dein Blogdesign von mir gestalten!