Texturen verwenden mit GIMP - Basic ♥


Hallo liebe CPL-Leser, ich bin Mici und blogge sonst auf Talkasia.de - Heute habe ich euch ein simples Basic Tutorial mitgebracht, dass man durch viele andere Variationen ersetzen kann und somit viele verschiedene Effekte erzielen kann. In diesem Tutorial geht es um die allgemeine Verwendung von Texturen, um einem Bild ein bestimmtes Muster bzw. eine Struktur zu verleihen. Das erste Bild zeigt euch die Vorher / Nachher Ansicht eines Fotos. Man kann leichte Farbveränderungen und Muster im zweiten Bild erkennen.


Wenn man Texturen verwenden möchte, muss man sich logischerweise erst eine aussuchen - ist ja bei Klamotten shoppen nicht anders. Texturen gibt es überall im Internet z.B. bei Deviantart, Tumblr oder Grafikwebseiten. Ich persönlich benutze gerne Texturen von Shizoo. In diesem Fall habe ich mir diese rosa / pinke Textur ausgesucht. Eure Bildbearbeitung variiert je nachdem, welche Textur ihr euch aussucht.


Habt ihr euch ein Bild und eine Textur ausgesucht, könnt ihr loslegen. Beide Bilddateien müssen in zwei verschiedene Ebenen in GIMP kopiert werden (Einfach die Fotodatei öffnen und dann die Texturgrafik mit Copy & Paste einfügen). Das Ebenenfenster könnt ihr über Fenster - Andockbare Dialoge - Ebenen öffnen, damit ihr euch Übersicht verschaffen könnt. Die Texturebene muss über der Fotoebene sein. Im Ebenenfenster müsst ihr nun die Texturebene auswählen und könnt deren Modus einstellen. Es öffnet sich ein Dropdownmenü in dem verschiedene Punkte zur Auswahl stehen - jede davon kann benutzt werden - je nachdem wie euer Geschmack ist oder wie die Texturgrafik aufgebaut ist. In diesem Fall habe ich die Option "Weiche Kanten" ausgewählt.


Fertig & abspeichern.


Ich sehe die Bildbearbeitung äquivalent zum Kochen. Jeder sollte nach seinem eigenen Geschmack bearbeiten und sich seine Lieblingstexturen und -optionen (=Zutaten) selbst aussuchen. Man kann entweder nur (wie in diesem Fall) EINE Textur benutzen oder natürlich auch mehrere übereinanderlegen - das Prinzip ist aber im Grunde immer das Gleiche. Es werden verschiedene Ebenen erstellt - für jede Ebene kann man gewisse Einstellungen auswählen und am Ende der Geschichte kommt ein individuell bearbeitetes Bild heraus.

5 Kommentare

  1. Ich LIEBE diesen Blog
    Danke für die tollen Tipps
    LG♥Doris

    AntwortenLöschen
  2. Ich werd's mal in Photoshop ausprobieren, ist ja quasi fast dasselbe ;)

    AntwortenLöschen
  3. Toller Post! Werde es auch gleich ausprobieren!!! Danke!!!
    LG DieDana

    Knips-Lust

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab ihren Blog gesehen (wie vietnamesisch ) komme auch aus Vietnam allerdings wohne ich in Deutschland ihr Blog ist klasse DAS BESTE IST DAS SIE AUS VIETNAM KOMMT WIE ICH ehi~

    AntwortenLöschen
  5. suuuuuper, danke für den tipp. ich habe damit jetzt schon einige bilder schön bearbeitet und bin ganz stolz. 1000 dank. gerne mehr so tolle tutorials mit gimp. :-)))

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar! Bitte beachte, dass Beleidigungen & Spam ohne Vorwarnung gelöscht werden. Bitte hab Verständnis dafür, dass wir nicht alle Kommentare beantworten können!

Falls ein Tutorial nicht funktioniert hat, dann schreibe bitte in deinem Kommentar genau, was nicht funktioniert & deinen Bloglink. So kann dir besser geholfen werden!

Du möchtest dich direkt an Mira wenden, um ein Problem zu lösen oder ein Design erstellen zu lassen? Dann schaue doch hier vorbei und melde dich!

 
Lass dir dein Blogdesign von mir gestalten!