Feuerwerk fotografieren


Wie natürlich jedem bewusst ist, wird morgen um Mitternacht das neue Jahr eingeläutet und hierfür tonnenweise Feuerwerk in den Himmel geblasen.
Es kann ein wunderschönes Spektakel sein, was die meisten auch gerne mit der Kamera festhalten würden.



Einfach die Kamera auf Automatik zu stellen und abzudrücken funktioniert hier aber nicht.
Was ist das tolle an Feuerwerk? Natürlich die Spuren, die die einzelnen Raketen am Himmel hinterlassen.

Ich möchte euch hier kein Universalrezept anbieten, denn das gibt es nicht. Also gehen wir langsam an die Sache heran und überlegen, welche Einstellungen sinnvoll wären!


EXIF: Nikon D90 | Modus: Manuell | 35mm | f/11 | 3,6s | Iso 100

Mit welcher Kamera ist das möglich?

Jede Kamera, bei der man alle Einstellungen manuell vornehmen kann, ist geeignet. Mittlerweile haben auch viele Kompaktkameras oder Bridgekameras einen manuellen Modus - man braucht also keine DSLR.


EXIF: Nikon D90 | Modus: Manuell | 35mm | f/8 | 3,4s | Iso 100

Belichtungszeit: lang oder kurz?

Bis eine Rakete nach oben geschossen wird und ihr "Bild" am Himmel hinterlässt, vergehen einige Sekunden. Ist es also sinnvoll, eine Belichtungszeit von bspw. 1/200s zu wählen? Wir würden nur einen kleinen Ausschnitt dieses großen Bildes sehen, nur die Stelle, an der die Leuchtkörper gerade sind. Es wäre also sinnvoll, wenn wir die Belichtungszeit auf mehrere Sekunden erhöhen.
Um dies zu tun, stell ich die Belichtungszeit an meiner Kamera auf Bulb. Bulb erscheint, wenn wir die Belichtungszeit so lange verlängern, bis wir 30sec (je nach Kamera) erreichen und dann noch weiter erhöhen wollen. Hier bleibt der Verschluss so lange offen, wie wir den Auslöser runterdrücken! Haben wir einen Fernauslöser, so starten und stoppen wir die Aufnahme auch mit diesem.
Genau deswegen brauchen wir auch ein stabiles Stativ! Haben wir das nicht, so funktioniert auch ein Sack mit Bohnen oder ein Kirschkernkissen, was wir auf eine Mauer legen. Normale Kissen sind allerdings zu weich, auf ihnen federt die Kamera zu sehr und das Feuerwerk bekommt "Locken", wie hier mit einem billigen Stativ:

Johannisnacht mit Locken
EXIF: Nikon D40 | Modus: Manuell | 85mm | f/10 | 4s | Iso 200

Je weicher das Kissen und je schlechter das Stativ, desto stärker sind diese Wackelfehler. Kann natürlich auch recht interessant sein :)

Welche Brennweite?

Das hängt voll und ganz davon ab, wo wir stehen. Ich habe schon Feuerwerk von weiter weg mit Brennweiten ~100mm fotografiert, aber auch schon fast darunter mit einem Weitwinkelobjektiv.


EXIF: Nikon D90 | Modus: Manuell | 35mm | f/8 | 7,1s | Iso 100

Welche Empfindlichkeit?

Wir möchten unser Bild so klar wie möglich haben, also stellen wir die Iso auf den niedrigsten Wert. Das wäre je nachdem Iso 100 oder 200.


EXIF: Nikon D90 | Modus: Manuell | 35mm | f/8 | 3,4s | Iso 100

Jetzt fehlt noch... die Blende. Welchen Wert nehmen wir hier?

Das hängt natürlich von all den anderen Parametern ab, damit wir ein korrekt belichtetes Bild erhalten. Als Richtwert würde ich eine Blende zwischen f/8 und f/11 empfehlen, nach wenigen Testfotos kann man dies schnell korrigieren.


EXIF: Nikon D90 | Modus: Manuell | 35mm | f/8 | 3,5s | Iso 100

Und was machen wir mit dem Autofokus?

Den schalten wir aus. Entweder fokussieren wir manuell auf unendlich oder suchen uns einen Baum etc., auf den wir fokussieren können. Danach wird der Autofokus ausgeschaltet.
Durch unsere relativ geschlossene Blende und die große Entfernung ist die Schärfentiefe groß genug, um hier nur einen groben Richtwert zuzulassen.


EXIF-Daten hab ich leider nicht mehr :)

Weitere Tipps

  • Wenn ihr an eurer Kamera die Möglichkeit zur Spiegelvorauslösung habt, nutzt sie. 
  • Fernauslöser? Perfekt. Jede Berührung der Kamera führt nur zu Verwacklern.
  • Fotografiert in Raw! Feuerwerk vor einem schwarzen Himmel führt schnell dazu, dass die Farbe durch Überbelichtung verloren geht. In einem Raw-Konverter eurer Wahl (ich bevorzuge Lightroom, aber die Herstellerprogramme sind auch prima) könnt ihr hier noch viel aus eurem Bild rausholen.

Bei all dem Fotografieren vergesst aber nicht, das Feuerwerk auch ein wenig zu genießen :)
Hiermit wünsch ich euch allen einen guten Rutsch, wir sehen uns in 2013 wieder!

Grüße,
Jenny

31 Kommentare

  1. Vielen dank für die Tipps..
    Guten rutsch wünsch ich auch :D
    Liebe grüße.
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch was:
      Total tolle, wunderschöne Bilder! ;)

      Löschen
  2. ich finde das bild mit den "locken" eig. ganz schön :D
    und die tipps sind verdammt super.danke (:

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ein super Tutorial!
    Danke dafür!

    AntwortenLöschen
  4. vielen vielen Dank, da werd ich wohl morgen doch Kamera und Stativ mit raus schleppen^^

    viele Grüße und danke für die Tipps (bin gespannt wie ich sie umsetzen kan^^)
    Christin

    AntwortenLöschen
  5. Aww, die Bilder sind traumhaft. Werde mal versuchen ein paar der Tipps bei Gelegenheit umzusetzen. Silvester hab ich lieber Knaller als meine Kamera in der Hand ♥.

    AntwortenLöschen
  6. Diesen Post fand ich jetzt ich jetzt wirklich total hilfreich, ansonsten hätte ich das wahrscheinlich morgen nochmal googeln müssen, also vielen lieben Dank! (:

    AntwortenLöschen
  7. Vielen vielen Dank für den Post. Werde das morgen sicherlich ausprobieren.
    Übrigens, die Feuerwerksbilder sehen total schön aus. :)

    AntwortenLöschen
  8. Klasse Tipps. Vielen Dank.
    Dir auch einen guten Rutsch ins neue Jahr :)

    AntwortenLöschen
  9. Toller Post !
    Muss ich morgen direkt mal ausprobieren. Alles Gute im neuen Jahr !

    AntwortenLöschen
  10. Man, ich habe leider nur eine Kamera wo man nur ISO verändern kann. Hm, schade. Werde es trotzdem ausprobieren. Danke! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es könnte funktionieren, wenn du die Iso ganz weit runter stellst! Bei Kompakten ist es sogar meist etwas im Bereich 50-100. Die Kamera muss die restlichen Parameter selbst einstellen und oft macht sie daraus eine ziemlich lange Belichtungszeit :)

      Löschen
  11. Danke für die Tipps! Werde es dann zu Silvester ausprobieren!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  12. Ich hätte da mal eine Frage zu dem RAW Modus. Kann ich den auch bei einer Digitalkamera einstellen und wie würde das ungefähr gehen, oder funktioniert der Spaß nur bei Spiegelreflexkameras? Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mittlerweile haben viele Kompaktkameras auch die Möglichkeit, das Bild in Raw abzuspeichern. Das ist ein weiteres Bildformat, sozusagen ein "digitales Negativ" mit mehr Informationen als ein einfaches jpeg-Bild.
      Aber ansonsten ist es etwas, was man fast nur an DSLRs finden kann :)

      Löschen
  13. hi :)
    suuupertolles tutorial :D
    du benutzt auch lightroom für deine (raw-) bilder? vl. könntest du mal ein paar tutorials veröffentlich, das würde mich mal meega interessieren.. z.b. deinen workflow, oder wie du bestimmt effekte erzielhst?!
    liebe grüße,
    LARA
    www.winterstochter.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich benutze sogar fast ausschließlich Lightroom :)
      Das haben wir auch letztens im CPL-Team besprochen, es werden in Zukunft auch LR-Tutorials folgen. Bisher dachte ich einfach, dass nicht so die Nachfrage besteht ;)
      Bis dahin kannst du wenn du magst auch auf meinem Blog: jennifer-wettig.de/blog stöbern, da habe ich schon viel zu Lightroom veröffentlicht.
      Grüße :)

      Löschen
  14. Toll erklärt! Vielen Dank und guten Rutsch...

    AntwortenLöschen
  15. Haha wie lustig, du kommst ja aus Mainz oder Umgebung! :)
    Die Tipps sind Super, danke, da werde ich morgen doch auch mal den ein oder anderen verwenden :)
    LG sabi

    AntwortenLöschen
  16. Danke für den Tipp!
    Werde ich heute dann mal ausprobieren:)
    Guten Rutsch !:)

    AntwortenLöschen
  17. Danke für die ausführliche Erklärung. Das nächste Feuerwerk kommt bestimmt und dann werde ich es mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  18. toller post, ich bin so froh über euren blog. hat mir echt viel geholfen :)
    ich dummerchen hab natürlich gestern die speicherkarte für meine kamera vergessen, das war dann wohl nix mit den feuerwerksfotos :( haha

    http://shesnotjuliet.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  19. hätt ich das mal früher gelesen... meine Fotos sind sehr sensationell schwarz mit roten und grünen Lichtpunkten geworden xD

    AntwortenLöschen
  20. Bei mir hats leider nicht funktioniert weil meine Kamera sich geweigert hat auszulösen weils angeblich zu dunkel war. Wenn ich sie dann endlich dazu bekommen hatte, wars schon viel zu spät. Ich hab auch nur so sensationelle Punkte und Lichtmalerein :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du auf manuell gestellt? Dann müsste es der Kamera eigentlich egal sein, ob es dunkel ist oder nicht :)
      Die gleichen Einstellungen kann man übrigens auch für Lightpaintings nutzen, also bspw. Bilder "malen" mit Wunderkerzen. Es muss nicht immer Feuerwerk sein :)

      Löschen
    2. Ja, habe ich. Deswegen war ich auch so verwundert. Lightpaintig hab ich mit den Einstellungen auch schon ein paar mal hinbekommen. Vielleicht wird sie einfach alt. :)

      Löschen
  21. das tut habe ich mir mal gleich markiert. alles schön einfach und verständlich erklärt. danke. den jahreswechsel konnte ich heuer nicht fotografieren, weil man vor lauter nebel kaum was sah... schade.

    AntwortenLöschen
  22. Leider hab ich eure Seite erst gestern entdeckt und deshalb hat das mit dem Feuerwerk fotografieren nicht so geklappt. Naja, aber ich muss echt sagen eure 'Anleitungen' zum Fotografieren, aber auch zu den Blogs sind richtig klasse!
    Danke hierfür! :)

    Achja, und richtig richtig tolle Bilder!♥

    AntwortenLöschen
  23. Total gute Tipps und wunderschöne Fotos! (:

    Liebe Grüße
    Elena von http://morethanmemories99.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  24. Super Fotos und klasse Tipps! Die Kugelbomben echt traumhaft getroffen, nur weiter so!

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar! Bitte beachte, dass Beleidigungen & Spam ohne Vorwarnung gelöscht werden. Bitte hab Verständnis dafür, dass wir nicht alle Kommentare beantworten können!

Falls ein Tutorial nicht funktioniert hat, dann schreibe bitte in deinem Kommentar genau, was nicht funktioniert & deinen Bloglink. So kann dir besser geholfen werden!

Du möchtest dich direkt an Mira wenden, um ein Problem zu lösen oder ein Design erstellen zu lassen? Dann schaue doch hier vorbei und melde dich!

 
Lass dir dein Blogdesign von mir gestalten!