Guide to Blogger Visitenkarten


Ob ein Blogger Visitenkarten braucht oder nicht, ist eines der vielen Sachen in dieser Welt, bei der sich die Gemüter spalten. Die einen finden es unnötig, die anderen können ohne gar nicht leben. Ob man es braucht, sollte jeder für sich entscheiden. Wer sich dafür entscheidet, sollte beim gestalten ein paar Dinge beachten, denn Visitenkarten gestalten ist nicht so einfach wie es scheint. Ist auch verständlich, wenn man bedenkt, dass man die wichtigsten Infos (hier fängt die Diskussion "Was ist wichtig?" an) auf knapp 47 cm² Pappe quetschen und es dazu noch einprägsam und persönlich gestalten soll. Doch was sollte man nun dabei beachten?
Richtlinien gibt es nicht. dafür aber unendlich viele Möglichkeiten. Aber nicht jeder braucht eine abgefahrene semitransparente Plastikkarte oder Einprägungen in der Karte, um eine gelungene Karte austeilen zu können.
Doch was gehört auf eine Visitenkarte und wie kann sie gelingen?

Welches Format?

Visitenkarten gibt es in verschiedenen Größen. Was man davon nun braucht, ist jedem überlassen. Es gibt einseitig oder doppelseitig bedruckte Karten, dann gibt es noch die, die man aufklappen kann. Wer nicht so viel auf seine Karte packen will, kann auch eine Mini-Visitenkarte gestalten. Es gibt viele verschiedene Anbieter mit verschiedenen Angeboten. Wer eine normale Karte in Photoshop selbst gestalten will, wird mit dem günstigen Angebot von zB. Cewe-Print zufrieden sein. 

Die wichtigsten Infos

Wem gehört diese Karte und wie kann ich ihn erreichen? Auf jede Visitenkarte gehören euer Namen (nicht nur euren Blognamen), mindestens eine Kontaktmöglichkeit (Anschrift, Handynummer, Soziale Netzwerke und/oder Emailadresse) und die Adresse zum Blog. Wer diese Punkte abgedeckt hat, hat schon mal die elementarsten Teile auf seiner Visitenkarte.

Logo oder Header

Als Blogger hat man die Möglichkeit, auch sein Logo bzw. wenn dieser nicht vorhanden ist, sein Header zu drucken. Dadurch bekommt eure Visitenkarte den ersten persönlichen Touch und man erinnert sich an euch, wenn man euren Blog aufruft und dort den gleichen Header vorfindet. Natürlich ist das eher nichts für Leute, die ihren Header bzw. Logo oft ändern.

Ein Foto

Alternativ zum vorherigen Punkt könnt ihr auch ein Bild von euch auf die Visitenkarte drucken. So hat man immer ein Gesicht vor Augen, wenn man die Karte betrachtet. (Könnte sogar hilfreich für diejenigen sein, denen es schwer fällt, einen Gesichter zu Namen zu zuordnen.) Hier sollte man jedoch darauf achten, dass man vor allem das Gesicht sieht, denn ein Ganzkörper-Bild erkennt man nicht mehr auf einer kleinen Visitenkarte.

Das Design

Am schönsten finde ich es immer, wenn eine Visitenkarte an dem Blogdesign angelehnt ist. Man kann die Schriften und die Farben übernehmen, so muss man sich nicht komplett neu erfinden. Man kann ein Muster verwenden, welches auch im Blog vorkommt. Wer oft sein Design ändert, kann aber auch etwas Neues für seine Visitenkarte gestalten, solange es zu einem passt und den Blog und seine Themen widerspiegelt. Jedoch sollte man auch hier darauf achten: Weniger ist manchmal mehr.


Weitere Ideen für die Visitenkarte

Ihr habt noch viel Platz auf eurer Karte, aber euch gehen die Ideen aus? Hier sind weitere Ideen, die ihr für eure Visitenkarte verwenden könnt.
QR-Codes wirken auf Visitenkarten modern, wenn nicht sogar professionell. Man kann den Blog mit einem schnellen Scan vor Ort aufrufen. Euren QR-Code findet ihr (bei Blogger) unter Vorlage → Rädchen unter Mobil (So sieht's aus).
Habt ihr ein Motto? Oder eine Tagline? Wenn er kurz und knackig ist und sich gut einprägen lässt, dann verwendet ihn. Es sollte nicht länger als ein Satz sein und beschreiben, wer ihr seid oder was euer Blog präsentiert. Sucht dafür einen guten Platz aus - zB. unter eurem Namen, euren Blogtitel oder unter eurem Logo.
Visitenkarten selbst aufpeppen. Auf diese Idee kam zumindest Susanne von Serendipity und zeigt in mit einem DIY, wie man seine Visitenkarten ohne viel Geld auszugeben besonders macht.
Keine Lust auf Massendruck? Dann macht euch selbst eure eigenen Visitenkarten. Eine schöne Anleitung findet ihr auf Klitzeklein.

Schöne Beispiele:

Ein Beispiel für schlichtes Design. Visitenkarte von Tastesheriff.

Die Visitenkarten von Pinkpank sind schöne Beispiele, wie man das Design des Blogs widerspiegeln kann.

Ein Beispiel von Two Twenty One. Die Farben sind harmonisch und passen zum Blog.


Ich hoffe, ihr könnt mit meinen Tipps etwas anfangen. Ich würde mich sehr dafür interessieren, wie eure Visitenkarten aussehen, falls ihr schon welche habt! Bitte tragt eure hier unten ein oder hinterlasst es mir im Kommentar.

Viele Grüße,
eure Mira

13 Kommentare

  1. Ich habe mir vor kurzem auch Visitenkarten drucken lassen bei moo. Und die sind wirklich toll, kann ich nur weiterempfehlen.

    Liebst,
    Katja
    baglovin.de
    Lust auf eine Blogvorstellung?

    AntwortenLöschen
  2. ich brauche zwar keine, aber es sind einige schöne beispiele dabei :)

    AntwortenLöschen
  3. Sieht sehr hübsch aus =) Ich will mir schon seit Ewigkeiten mal welche entwerfen, aber ich vergesse es immer wieder...

    AntwortenLöschen
  4. Der Post ist toll! Ich bin gerade am überlegen, mir welche zu machen, und da kommt der Beitrag von euch genau passend, danke :)

    AntwortenLöschen
  5. Super Tipps und tolle Beispiele! Ich wollte mir selbst immer wieder welche drucken lassen, hatte aber irgendwie bisher noch nicht die Muße, mir selbst welche zu designen... das werd ich aber jetzt mal angehen :)

    AntwortenLöschen
  6. Super Tipps und schöne Beispiele!

    Noch ein Tipp, für alle, die den Druck an eine Online-Druckerei geben: schaut Euch vorher an, in welchem Farbprofil die Datei angelegt werden soll (meistens sRGB), welche Mindestauflösung gefordert ist (vor allem wichtig, wenn Ihr fertige Grafiken/Fotos mit einbaut) und wie der Beschnitt angelegt ist. Nicht, dass Euch später wichtige Details fehlen, weil abgeschnitten. Und last but not least: in welchem Dateiformat die Druckerei gern Euren Entwurf hätte (meist PDF, aber auch da gibt es Unterschiede).
    Wenn Ihr Euch da im Vorfeld bei Eurer Wunsch-Druckerei schlau macht, erspart Ihr Euch u.U. einige Arbeit und/oder spätere Enttäuschungen.

    LG
    Claudia

    P.S. Wer unsicher ist oder Fragen hat, darf mich gern unter info@pixelundpapier.de anmailen.

    AntwortenLöschen
  7. Ich hatte mich auch von PinkPank und MyMirrorWorld inspirieren lassen und Visitenkarten für meinen Blog bei Moo bestellt. Die sind nun angekommen und wirklich hübsch. Jetzt muss ich sie nur noch unter die Leute bringen. Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Erstmal großes Kompliment an euren Blog er ist wirklich schön und dazu noch unfassbar hilfreich! Bin im Moment meinen Blog am einrichten und habe ein Blog Templates von btemplates genommen, jedoch stören mich dort einige Dinge die ich gerne (hoffe mit Hilfe von euch) verändern möchte. Würde mich freuen wenn ihr ein Tutorial dazu machen könntet, indem ihr erklärt wie man nicht nur "excerpts" von den Blogposts auf der Startseite sieht, sondern direkt den ganzen Blogeintrag. Und zudem, ich finde die Schrift vom Template wahnsinnig toll und möchte sie gar nicht missen. Aber mich störts das die Blogeinträge nur in Großbuchstaben verfasst werden, bzw veröffentlicht werden.

    Würde mich über eure Hilfe freuen, Liebe Grüße! :)

    AntwortenLöschen
  9. Momentan habe ich keine Visitenkarten, sollte mir aber welche anlegen. Werde ziemlich oft nach welchen gefragt. Ich sollte mich mehr mit dem Thema befassen und mich endlich für ein Design entscheiden.

    AntwortenLöschen
  10. Das war wirklich sehr interessant, auch wenn ich mit meinen wenigen Lesern eine Bisitenkarze ziemlich unnötig finde, war aaber sehr hilfreich, wenn ich irgendwann doch mal welche machen möchte :-)

    alles Liebe Berii<3
    http://xstrawberrysx.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank. Dein Post kam genau richtig. Ich wollte nämlich an diesem Wochenende endlich Visitenkarten für meinen Blog erstellen. Gerade habe ich die Bestellung abgeschickt. Danke für deine zahlreichen Tipps. :)

    Liebe Grüße,
    Anne von frisch-verliebt.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  12. ich denke schon, dass visitenkarten auch für blogger wichtig sind, wirkt definitiv viel professioneller bei events kärtchen zu tauschen statt wild mit stiften rumzukritzeln... bisher war ich mir noch nicht sicher, was unbedingt drauf gehört somit danke für diesen hilfreichen post :-)

    AntwortenLöschen
  13. Super toller Beitrag!
    Und wenn man seine Visitenkarten dann günstig und in bester Qualität drucken lassen möchte, kann ich euch https://www.ps-print.de/drucksachen/alle-produkte/visitenkarten-drucken-lassen.html empfehlen

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar! Bitte beachte, dass Beleidigungen & Spam ohne Vorwarnung gelöscht werden. Bitte hab Verständnis dafür, dass wir nicht alle Kommentare beantworten können!

Falls ein Tutorial nicht funktioniert hat, dann schreibe bitte in deinem Kommentar genau, was nicht funktioniert & deinen Bloglink. So kann dir besser geholfen werden!

Du möchtest dich direkt an Mira wenden, um ein Problem zu lösen oder ein Design erstellen zu lassen? Dann schaue doch hier vorbei und melde dich!

 
Lass dir dein Blogdesign von mir gestalten!