Individualität in Massen?

 


Heute lasse ich dem bitterbösen Sarkasmus, der gemeinen Ironie und den unnötigen Verallgemeinerungen mal freien Lauf - denn ich kann einfach nicht mehr.

Ich ertrage nicht mehr, dass selbsternannte Modegöttinnen jede Kombination aus Stiefeln & Rock nach sich selbst benennen.

Ich habe die Schnauze voll von Posts mit den Titeln wie "Wieso sind alle Blogger gleich?" und "Warum ihr auf meinem Blog keine Mainstreamscheiße findet". Ich möchte keine meterlangen Diskussionsthread über die Einheitlichkeit irgendwelcher "Modepüppchen" lesen. Das Wort "Einzelstück" (gerne auch "Unikat") ist auf Blogs häufiger anzutreffen als ein rechtsgültiges Impressum.
Kurzum: Es kotzt mich an, dass jeder Blogger auf seine Einzigartigkeit zu pochen scheint. Ich verstehe das Hipstertum - wirklich.
Ich verstehe, dass sich in der heutigen Zeit, in der man sich von der Gesellschaft nicht als Individuum wahrgenommen fühlt, hervortun möchte. Ich kann nachvollziehen, dass man am liebsten schreien würde, um in der Flut an Jugendlichen nicht in einer Masse unterzugehen.
Wirklich, das macht alles Sinn.

Aber es macht keinen Sinn, dass ihr eure Einzigartigkeit in jedem Post betont. Uns es macht noch weniger Sinn, sich über die Uniformität der anderen Blogger aufzuregen. Denn nur, weil gerade rose Blumen auf dem Balkon in sind und jeder zweite darüber bloggt, ist das noch lange keine Uniformität. JEDER Blogger ist besonders. Und nur, weil gerade ein Thema die Massen bewegt, ist es noch lange nicht schlecht. Im Gegenteil: Das heißt nur, dass sich besonders viele Menschen für Blogeinträge über rosa Blumen interessieren.

Es macht euch nicht zu etwas Besonderem, wenn ihr Andere als mainstream bezeichnet. So ein Verhalten macht euch höchstens zu einem Menschen, mit dem man lieber nichts zu tun haben möchte. Wirklich.

Schlimmer finde ich nur, dass einige Blogger sich in diesem immer anders verloren haben.

Sie hatten ihren eigenen Stil gefunden, stellten fest, dass sie damit nicht mehr einzigartig waren und veränderten sich wieder. Nicht, weil sie es wollten - denn das wäre vollkommen legitim. Jeder Mensch ändert sich - , sondern weil sie unbedingt aus der Masse hervorstechen mussten.
Es gibt Blogger, die mit ihrem schrillen Auftritt geradezu FAKE schreien.

Meiner Meinung nach gibt es keine Uniformität der Blogger. Und wenn Beitrag #18478346 zur Fashion-Week online geht und tausendfach angeklickt wird, dann ist das gut so. So funktioniert das Internet.

Denn jeder von euch IST ein Einzelstück. Egal, ob das in der Personenbeschreibung steht, oder nicht.

29 Kommentare

  1. Herzlichen Dank für diesen Beitrag ;-)
    Mehr Worte braucht es jetzt auch gar nicht.

    Liebe Grüße,
    Chrissy

    AntwortenLöschen
  2. Wow - gut geschrieben - auf den Punkt gebracht.

    LG Joella von www.joellas-day.de

    AntwortenLöschen
  3. Toller Beitrag - ich ziehe den Hut ! Besser hätte ich es nicht sagen können :)

    Liebst,
    Aileen <3

    AntwortenLöschen
  4. So ist es!
    Vor allem zu deinem letzten Satz kann man nichts mehr hinzufügen!
    Danke für diesen Post!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Sehr gut beschrieben.
    Dieser "Ich-muss-unbedingt-anders-sein-sonst-bin-ich-nicht-besonders-Gedanke" geht mir langsam auf die Nerven. Es ist nicht schlimm nicht jedem Trend hinterher zu rennen, aber es ist auch nicht schlimm einen Trend mitzumachen. Jeder sollte das tragen oder machen, was er gut findet, unabhängig davon, ob es gerade Trend ist oder nicht. Trends sollten uns zu nichts zwingen, uns aber auch von nichts abhalten.
    Anneke ♥

    AntwortenLöschen
  6. Dem schließe ich mich absolut an. Vor allem auch bei Klamotten/Schuhen etc finde ich das lästig. Wenn mir etwas gefällt, dann kaufe ich es, fertig. Manchmal gefallen mir die Sachen auch erst, wenn ich sie schon seit Monaten an vielen anderen Leuten gesehen habe, na und? Soll ich dann darauf verzichten, nur weil andere das schon länger tragen? Das ist doch Quatsch. Klar, vermutlich versucht jeder Blogger sich irgendwie aus der "Masse" abzuheben, aber mittlerweile gibt es einfach zu viel, kaum etwas, was es nicht schon gibt, also was solls. Ich habe kein Problem damit einfach nur ein Blog unter vielen zu sein, viel mehr bin ich froh, dass es so viele ähnliche gibt, bei denen ich mich inspirieren lassen kann.

    AntwortenLöschen
  7. super beitrag! gnadenlos ehrlich, aber genau sowas muss es auch geben und die menschen, die ihre meinung frei vertreten find ich toll! :)

    elena laura
    fruehlings-erwachen.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  8. Fakt ist, dass einen Großteil der Blogs nahezu identischen Inhalt haben. Klar, jeder versucht irgendwie etwas persönliches unterzubringen aber abgesehen von den wenigen guten Blogs, klappt das bei den wenigsten.

    Ich find es ja toll, dass jeder individuell es ist, aber der Masse an Blogs ist 'Individualität' ein Fremdwort, sorry Leute!

    AntwortenLöschen
  9. Schön gesagt!
    Jeder hat halt seinen eigenen Stil zu schreiben und zu fotografieren. Manche haben den schon gefunden, andere sind noch auf der Suche und eifern nach - aber auch darin liegt natürlich Individualität.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. Das kann ich so nur voll und ganz unterschreiben!!!!

    AntwortenLöschen
  11. Was für ein klasse Post...der trifft bei mir mitten ins Herz! Danke dafür!

    AntwortenLöschen
  12. Super! Mit einfachen Sätzen genau auf den Punkt gebracht! Danke für dieses Statement!

    AntwortenLöschen
  13. Toll geschrieben. Du sprichst mir aus der Seele. :)
    Liebst, Lisa

    AntwortenLöschen
  14. Da ist mir ja mal wieder was entgangen. Also ich weiß nicht, wirklich Einzigartiges findet man in der Bloggerwelt wohl nicht so häufig. Es gibt doch immer irgendwelche Themen, über die "alle" schreiben. Und falls sich jemand vollkommen absetzt vom Mainstream, wird er kaum viele Leser finden. Andererseits den 25. Bericht über irgendwas, ehrlich, den schaue ich mir allerdings auch nicht mehr wirklich ausführlich an. So isses halt...
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  15. Ob etwas die Massen bewegt oder nicht, sagt noch lange nichts darüber aus, ob die Sache gut oder schlecht ist. Wir leben in einer Zeit, in der die meisten Nicknames bereits vergeben sind und es immer schwieriger wird eine Idee zu haben, die es noch nicht gibt. Sie wird immer Elemente enthalten, die bereits irgendwo in einer ähnlichen Form existieren.
    Man soll aufhören sich ständig durch seine Einzigartigkeit zu definieren. Ich schreibe über das, was mir gefällt. Und wenn es diese verdammten pinken Blumen auf dem Balkon sind, dann sind es nun mal diese verdammt pinken Blumen.
    Es ist wie mit diesem Trend für minimalistische Blogdesigns. Plötzlich sind fast alle Blogs weiss, mit einer beliebigen Kombination von sanften Pastellfarben und einem überbelichteten Header. Man muss nicht immer der Masse hinterherrennen. Es braucht welche, die diesem Trend nicht folgen, aber es ist vollkommen okay seinen Blog ebenfalls im Pastellfarben-Look zu gestalten. Das macht den Blog weder schlechter noch besser.
    Und du sollst echt öfters deine Ironie und die Verallgemeinerungen rauslassen. Gefällt mir richt gut. Ehrlich, direkt und unzensiert - jemand muss es schliesslich mal sagen, oder?

    AntwortenLöschen
  16. Auf den Punkt gebracht - du sprichst mir aus der Seele... ;)

    AntwortenLöschen
  17. Toller Beitrag, das unterschreib ich direkt!
    Have a fantastic day!
    x

    www.morningvibes.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  18. Hy,

    ja da haste recht. Jeder macht doch einen Blog für sich selber und nicht für andere. Jedenfalls ist das am Anfang ja der erste Gedanke.

    LG Lukana

    AntwortenLöschen
  19. YES GIRL!! Danke für diese offenen Worte :D

    AntwortenLöschen
  20. Gut gesagt! Ich hasse es auch, wenn jemand fragt ob man XY noch tragen soll, weil es ist ja jetzt - OMG - ein Trend! So what, wenn es dir gefällt, dann zieh es doch an, egal ob Trend oder nicht?
    Immer dieses betonen, dass man ja soo anders ist als alle anderen und alle anderen sind ja nur doofe Beautymädchen und man selbst ja nicht und bla bla. Ist gut. Wir haben verstanden ;)

    Jedenfalls: sehr guter Beitrag!

    AntwortenLöschen
  21. Ich stimme dir da vollkommen zu. Ich finde jeder ist besonders. Egal ob man 1000 fach über das gleiche postet. Ich finde es nur schlimm, wenn sich jemand dafür verstellen muss. Und es tut mir auch leid für denjenigen. Ich finde man sollte sich einfach selbst treu bleiben. BASTA:)

    Liebste Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  22. Hey,

    HipHop Künstler ProvySuflayy veröffentlicht "A Star Brite Burnin 'die erste Single aus seinem neuen Album!

    Schauen Sie sich die Videos jetzt auf YouTube!
    http://www.youtube.com/watch?v=X06H7IVEbAY

    Gehen Sie jetzt kaufen bei iTunes und anderen Online-Händlern für nur $ 0,99 Cent!
    iTunes-Link: http://bit.ly/1ex3cbq

    AntwortenLöschen
  23. Diese Diskussion findet mindestens ein Mal im Jahr statt - sie kommt, hat ihren Höhepunkt und geht wieder. Sinnlos sich darüber zu ärgern.

    AntwortenLöschen
  24. Ach ich bin sogar froh darüber nichts Besonderes sein zu müssen.
    Ich bin durchschnittlich und das ist gut so :D

    AntwortenLöschen
  25. Jeder Blog ist auf seine Weise besonders.
    Aber man solle fair sein und andere Blogger nicht fertig machen oder als "Kopierer" abstempeln.
    Lieber die Hand reichen und sich gegenseitig unterstützen und gemeinsam EINZIGARTIG sein :)

    http://www.ChopstickStories.Blogspot.de

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar! Bitte beachte, dass Beleidigungen & Spam ohne Vorwarnung gelöscht werden. Bitte hab Verständnis dafür, dass wir nicht alle Kommentare beantworten können!

Falls ein Tutorial nicht funktioniert hat, dann schreibe bitte in deinem Kommentar genau, was nicht funktioniert & deinen Bloglink. So kann dir besser geholfen werden!

Du möchtest dich direkt an Mira wenden, um ein Problem zu lösen oder ein Design erstellen zu lassen? Dann schaue doch hier vorbei und melde dich!

 
Lass dir dein Blogdesign von mir gestalten!